Home

Zielgruppe

Das Bochumer Gesundheitstraining begleitet gesunde und kranke Menschen gleichermaßen. Es richtet sich insbesondere an Menschen, die trotz und mit ihrer Erkrankung aktiv werden wollen. Ziel ist es, langfristig die Eigenaktivität jedes Menschen zu stärken. Es versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe. Die Teilnehmer erhalten Unterstützung um Veränderungen in Gang zu setzen, die zu einer gesundheitsfördernden Gestaltung des eigenen Lebens führen.

Bei Patientinnen und Patienten mit chronischen Erkrankungen, insbesondere mit Krebs, wurden sehr positive Erfahrungen gemacht. Mit großem Erfolg wird es auch bei Rheuma-Erkrankungen, Multipler Sklerose, Herz- und Kreislauferkrankungen angewendet.


Kursinhalte

In Gruppen bis zu 10 TeilnehmerInnen werden Themen angesprochen und bearbeitet, die für die seelische-körperliche Gesundheit von Bedeutung sind.

Ziel des Kurses ist es, durch geeignete Übungen die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen und zu fördern. Im Wechsel von Bewegung und Entspannung, im Erproben eigener Aktivitäten, begeben sich die TeilnehmerInnen auf einen Weg zu sich selbst. Das strukturierte Übungsprogramm dient der Stabilisierung des Immunsystems besonders während und nach einer länger andauernden schweren Erkrankung.

"Hilfe zur Selbsthilfe" ist es, die Autonomie zu bestärken und (wieder) ein Gefühl dafür zu bekommen, dass Leben selber in die Hand zu nehmen. Auch dieses bedeutet eine Verbesserung der Lebensqualität.